GNOSIS STUDIENKREIS DEUTSCHLAND
GEBET DES WANDERERS AUF DEM PFAD DES LEBENS


Mein Gott!... Ich bin ein reisender Wanderer auf dem Weg, den das Schicksal für mich gezeichnet hat.

Mögest du mir bei jedem Schritt helfen, damit ich auf festem Boden trete, lass mich die Füße heben, um nicht zu stolpern.

Wenn ich auf Hindernisse treffe, die ich mir nicht selbst gestellt habe, dann bereite mich darauf vor, sie aus dem Weg zu räumen.

Entferne von meinem Verstand jeglichen Pessimismus, erfülle mein Herz mit Glauben. Gib mir Worte des Trostes für diejenigen, die ich auf dem Weg treffe, gib mir Kraft, sie zu ermutigen und ihnen zu helfen.

Lasse nicht zu, dass meine Gefühle sich mit Hass beflecken.

Schenke mir Fröhlichkeit, um den Tag zu begrüßen!...

Schenke  mir Frieden, um die Nacht zu empfangen!...

Beseitige von meinen Lippen Lästern und Lügen, hilf mir, immer die Wahrheit zu sagen.

Gestatte mir, den Frieden, den du mir schenkst, mit denen zu teilen, die mich umgeben.

Gib mir Weisheit, um zu lehren!...

Gib mir geeignete Worte, um zu verbessern!...

Herr, gestattet mir, dass alles was mich umgibt, die Pflanzen, die Tiere und die Menschheit, in mir einen

Reisegefährten sehen, einen Bruder und insbesondere einen Freund…

Herr, gestattet mir, dass Friede komme und sei, dort wo ich bin und wo ich ankomme.

Herr, gestattet mir, dass meine Blicke, meine Worte und meine Taten niemanden verletzen, sondern trösten,
ermutigen und insbesondere lehren, so dass kein Grund bestehe zu sagen, ich sei ihr Zerstörer gewesen.

Herr, gestattet mir, dass auf meinem Weg mein Fuß nicht ausrutsche, dass er eine von Sicherheit, Selbstlosigkeit und Glauben getränkte Spur hinterlasse.

Ich weiß, dass ich im Himmel und in meinem Bewusstsein einen Vater habe, der mich liebt, eine Mutter, die mich führt und einen Christus, der mich rettet.

Gott!...

E.M. Lakhsmi